Archiv

Schickt die Erste ins Trainingslager!

Schickt die Erste ins Trainingslager!

Was geht 2016?Die Regionalliga-Mannschaft des SVB beendete am Sonntag die Hinrunde mit einem respektablen siebten Platz. Zu Hause ist unsere Equipe ungeschlagen. Insgesamt musste lediglich eine Niederlage beim BAK quittiert werden. Die Spitzenteams aus Nordhausen, Jena, Zwickau und vom BFC konnten im Karli nicht gewinnen. Der Rückstand auf den Ersten der Tabelle, Wacker Nordhausen, beträgt zwar zehn Punkte. Doch dies ist kein Grund die Flinte ins Korn zu werfen. In der Rückrunde besteht ohne Zweifel die Möglichkeit, diesen Rückstand zu verkürzen. Die Fähigkeiten dazu hat unsere Mannschaft allemal. Wir wollen deshalb, dass der Verein die erste Mannschaft ins Trainingslager schickt, um bestmögliche Voraussetzungen für eine optimale sportliche Leistung in der Rückserie zu schaffen.

Leider sieht sich der SVB derzeit aufgrund seiner sonstigen Verpflichtungen nicht in der Lage, ein Trainingslager für die erste Mannschaft zu finanzieren. Deshalb fordern wir alle Sympathisanten, Freunde und Fans auf, einen Beitrag für das Winter-Trainingslager des SVB zur Verfügung zu stellen

Wer einen Beitrag für ein Wintertrainingslager leisten kann und will, möchte diesen bitte auf folgendes Konto überweisen:

FC Munke

Kreditinstitut: Mittelbrandenburgische Sparkasse

BLZ: 160 500 00

Kto.-Nr. 3503 0077 16

SWIFT-BIC: WELADED1PMB

IBAN DE06 1605 0000 3503 0077 16

Bitte sendet das ausgefüllte Dokument „Beitrag Winter-Trainingslager“ an folgende Email-Adresse: trainingslager2016@gmx.de.

Das Trainingslager würde voraussichtlich Ende JAnuar bis Anfang Februar 2016 in der Türkei stattfinden (Die Frühjahrsrunde beginnt am 07.022016 mit der PArtie gegen den ZFC Meuselwitz). Die Kosten für ein Trainingslager werden voraussichtlich rund 18.000 Euro betragen. Die Mannschaft hat bereits ihre Bereitschaft erklärt, sich an den Kosten für ein Trainingslager zu beteiligen. Es würde außerdem für Interessierte die Möglichkeit bestehen, die Mannschaft ins Trainingslager zu begleiten. Ein entsprechendes Angebot wird durch den Reiseveranstalter offeriert. Die Kosten hierfür wären jeweils selbst zu tragen.

Mitglieder und Fans des SV Babelsberg 03 sowie Freunde und Sympathisanten haben in der Geschichte vielfach Verantwortung für ihren Verein übernommen. In der Vergangenheit ging es dabei häufig darum, Löcher zu stopfen und Gefahren abzuwehren. Es wäre jetzt ein starkes Signal an die Mannschaft und die Sportliche Leitung, aber auch an die Wettbewerber und nicht zuletzt an die Landeshauptstadt Potsdam, würde es uns aus eigener Kraft gelingen, dieses Projekt zu stemmen. Es wird in den kommenden Tagen weitere Aktivitäten geben, um allen Interessierten unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten die Chance zu geben, dieses Projekt zu unterstützen.

Sofern ein ausreichender Finanzierungsbeitrag erreicht wird, der den SVB in die Lage versetzt, ein Winter-Trainingslager durchzuführen, wird der Gesamtbetrag dem SV Babelsberg 03 zur Verfügung gestellt, um ausschließlich Kosten für das Winter-Trainingslager 2015/16 zu decken. Sollte aus irgendeinem Grund kein Trainingslager durchgeführt werden erhalten alle Unterstützer ihren Beitrag zurück.

Der Aufruf ist eine gemeinsame Aktion des „Abseits“, dem Babelsberger Fanzine seit 1991, und des FC Munke sowie zahlreicher weiterer engagierter Nulldreierinnen und Nulldreier. Konto-Inhaber ist der FC Munke. Die Verfügungsberechtigung über das Konto haben die Vereinsmitglieder Thorsten Blossey und Falko Bässler. Der FC Munke gewährleistet die ausschließlich zweckentsprechende Verwendung bzw. die Rückerstattung der Unterstützungsbeiträge.

Zurück

Gary Neville über die Super League

Gary Neville, Ex-Kapitän von Manchester United: "Ich bin Manchester-United-Fan, ich bin das seit 40 Jahren - aber ich bin empört, total empört. [...] Manchester United, aufgebaut vor hundert Jahren von Arbeitern aus der Gegend hier, sie scheren aus zu einer Liga ohne Wettbewerb, aus der sie nicht absteigen können? Das ist eine absolute Schande! Wir müssen die Macht in diesem Land den Vereinen an der Spitze dieser Liga entreißen - und das schließt meinen Verein ein. Das ist pure Gier, das sind Hochstapler. Die Besitzer von ManUnited, Liverpool, Chelsea und ManCity haben nichts mit dem Fußball in diesem Land zu tun. Es gibt eine hundertjährige Geschichte in diesem Land von Fans, die diese Klubs leben und lieben. Sie müssen geschützt werden. [...]

Erdbeben oder Sturm im Wasserglas

Archibald Horlitz im Sommer 2020„Erdbeben“ und „Schlammschlacht“ waren die bevorzugten Schlagworte der Lokalpresse, als Ende Februar 2021 der Vorstandsvorsitzende Archibald Horlitz durch den Aufsichtsrat des SV Babelsberg 03 abberufen wurde. Einem Schneeball-System gleich bauten sich Wellen der empörten Ablehnung bzw. Zustimmung auf und rollten durch die sozialen Netzwerke, trudelten aber verhältnismäßig schnell aus. Dennoch darf der früher oder später kommenden Mitgliederversammlung mit Spannung entgegengeblickt werden.

Babelsberg 03 im Nationalsozialismus

Elf Freunde: Nowawes 03 zur Gauliga 1935/36Die kürzlich präesentierten ersten Zwischenergebnisse des Recherche-Projektes zum Thema "Babelsberg 03 im Nationalsozialismus" fanden große mediale Aufmerksamkeit. Dies ist angesichts der Bedeutung des Themas und aktueller politischer Tendenzen unbedingt zu begrüßen.

Bei der weiteren Recherche sowie bei der Aufbereitung der gegenwärtigen und künftigen Erkenntnisse sollte die Einordnung und Wertung im historischen Kontext überprüft werden. Weil das Thema wichtig ist, sind Sorgfalt und Genauigkeit besonders angebracht.

19.11.2005: Babelsberg 03 schlägt Union Berlin 3:2

Babelsberg 03 vs. Union Berlin: Derby-FieberFlatowturm gegen Fernsehturm hieß es auf den Tag genau vor 15 Jahren im Karli. Der 1. FC Union war nach dem Regionalliga-Abstieg (damals 3. Liga) beim Oberligaduell im Karli zu Gast. Angesichts der Vorgeschichte mit dem spektakulären 3:2 Erfolg in der 2. Bundesliga im Sommer 2001 und der Tabellenkonstellation – Union war Dritter, Nulldrei Zweiter – fieberten Fußballfans der Region Berlin-Brandenburg auf das Derby hin. Insgesamt 9.254 Zuschauer – davon knapp die Hälfte Unioner - versammelten sich unter Flutlicht im Karl-Liebknecht-Stadion.

Vor dem Saisonstart

Predrag Uzelac und Matthias Boron beim Test in StahnsdorfDie Corona-Krise hat das Leben verändert. Für den SVB kam das Virus vielleicht gerade recht. Der Umbruch nach dem Abgang Alme Civas und dem gescheiterten Experiment mit Marco Vorbeck ist immer noch nicht abschließend bewältigt. Mit erstaunlichen Verpflichtungen wecken die Verantwortlichen beim SVB neue Erwartungen. Jetzt ist Trainer Uzelac gefordert.

Hilfe für Quadrato Meticcio: Populärer Sport und Engagement für die Gemeinschaft

Im Dezember 2018 besuchten Vereinsvertreter von Polisportiva SanPrecario und A.S.D. Quadrato Meticcio die Vereine Concordia Nowawes und Babelsberg 03 in Potsdam.

ASD Quadrato Meticcio und Polisportive SanPrecario

SanPrecario und Quadrato Meticcio sind in der norditalienischen Stadt Padua aktiv und stellen den Fußball und seine gesellschaftliche, soziale und kulturelle Integrationskraft in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit. Derzeit sind die Vereinsaktivitäten durch die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie COVID 19 stark eingeschränkt. ASD QM bittet deshalb um Unterstützung.

24. April 1949: Babelsberg wird brandenburgischer Fußballmeister

SG Babelsberg: Brandenburgischer Landesmeister 1949

Am 24. April 1949  gewann die SG Babelsberg den Meistertitel des Landes Brandenburg gegen die BSG Franz Mehring Marga aus Senftenberg. Nachdem in Hin- und Rückspiel jeweils der Platzherr  obsiegte, musste ein "drittes Endspiel" her.

Auf neutralem Platz in Eberswalde vor 8.000 Zuschauern gewann die Mannschaft um Kapitän Tietz und Torwächter Schröder das Finale gegen die Niederlausitzer nach 0:1 Rückstand durch Tore von Unger und Müller mit 2:1.

Moussa Marega rassistisch beleidigt

Im portugiesischen Erstligaspiel zwischen Vitória Guimarães und dem FC Porto kam es zu massiven rassistischen Beschimpfungen gegen Porto-Stürmer Moussa Marega. Wenige Minuten nach seinem Tor zum 2:1 (1:0) verließ Torschütze Marega nach 69 Minuten wütend das Spielfeld und ließ sich auswechseln. Er reagierte damit auf massive rassistische Beleidigungen gegen ihn.