Archiv

Gelungener Start in die Frühjahrsrunde

Mit den Heimerfolgen über Chemie Leipzig (4:0) und Luckenwalde (3:0) sowie dem 2:2 Unentschieden in Fürstenwalde kann der Auftakt ins Weltmeisterschaftsjahr als gelungen bezeichnet werden. Der 2:0 Sieg im Pokalhalbfinale gegen den Verbandsligisten Neuruppin passt in das Bild einer fokussierten und erfolgshungrigen Mannschaft, die nun vor schweren Aufgaben steht. Am Wochenende ist die Babelsberger Regionalliga-Mannschaft bei der TSG Neustrelitz zu Gast. Am darauf folgenden Mittwoch gastiert Babelsberg im Jahn-Sportpark zum Punktekampf mit Altglienicke und am Sonntag, dem 8. April 2018, empfängt Nulldrei den FC Energie Cottbus zum Meisterschaftsspiel im Karli. Die Schlappe vom Hinspiel, als man im Stadion der Freundschaft 0:4 unterlag, wiegt schwer.

Anschließend geht es in laufenden englischen Wochen im Drei-/Vier-Tage-Rythmus von Spiel zu Spiel. Sieben Heimspiele stehen dabei auf dem Programm:

Spieltag Datum Anstoß Gegner Heim/Auswärts
27. Spieltag: Sa. 31.03.18 13:30 Uhr TSG Neustrelitz (A)
25. Spieltag: Mi. 04.04.18 19:00 Uhr VSG Altglienicke (A)
28. Spieltag: So. 08.04.18 13:30 Uhr Energie Cottbus (H)
23. Spieltag: Mi. 11.04.18 19:00 Uhr Wacker Nordhausen (A)
29. Spieltag: So. 15.04.18 13:30 Uhr: Budissa Bautzen (A)
30. Spieltag: Mi. 18.04.18 19:00 Uhr VfB Auerbach (H)
31. Spieltag: So. 22.04.18 13:30 Uhr ZFC Meuselwitz (A)
19. Spieltag: Mi. 25.04.18 19:00 Uhr 1. FC Lok Leipzig (H)
32. Spieltag: Sa. 28.04.18 13:30 Uhr Germania Halberstadt (H)
24. Spieltag: Mi. 02.05.18 19:00 Uhr FC Viktoria 1889 Berlin (H)
33. Spieltag: Sa. 05.05.18 13:30 Uhr BFC Dynamo (A)
26. Spieltag: Mi. 09.05.18 19:00 Uhr FC Oberlausitz Neugersdorf (H)
34. Spieltag: Sa. 12.05.18 13:30 Uhr Berliner AK 07 (H)
Pokalfinale Mo. 21.05.18 ???? FC Energie Cottbus ???

Hinzu kommt das für den ARD-Finaltag vorgesehene Pokal-Endspiel am 21.05.2018, dessen Austragungsort am Donnerstag, 29.03.2018, ausgelost werden wird. Zwischenzeitlich hat Energie Cottbus beim FLB einen Antrag gestellt, das Pokalfinale am 10. Mai auszutragen. Es ist nicht so recht erklärbar, wie die Lausitzer nun ausgerechnet auf diesen Termin kommen. Schließlich ist für den 9. Mai die Babelsberger Nachholpartie mit Oberlausitz Neugersdorf terminiert. Sollte das Pokalspiel tatsächlich vorgezogen werden, käme wohl Mittwoch, der 17. Mai 2018 in Frage. Hier sollten die Babelsberger Verantwortlichen nicht kleinlich sein. Wichtig ist schließlich auf dem Platz.

Unabhängig davon macht die Babelsberger Equipe derzeit einfach Spaß. Fußballerische Elemente, Zweikampfverhalten, Laufbereitschaft und Engagement sind die Tugenden, die die Truppe um Kapitän Saalbach in die Waagschale wirft. Käme etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor hinzu, wären in Sachen Platzierung, Derby und Pokal durchaus weitere Erfolgserlebnisse drin.

Es bleibt zu hoffen, dass die Konzentration nunmehr den sportlichen Aufgaben gilt, dann kommen auch die Ergebnisse. Sollte die Babelsberger Anhängerschaft sich auf den Fußball konzentrieren und auf das Kacken vor die eigene Haustür verzichten, gilt folgende Formel: Sportlicher Erfolg plus Aufmerksamkeit ist gleich bessere wirtschaftliche Perspektive. Und nur dann hat diese Mannschaft auch einen wünschenswerten Horizont über die laufende Saison hinaus. Es wäre der Equipe, Trainer Almedin Civa, dem Funktionsteam und allen Nulldreiern zu wünschen!

 

Zurück

Babelsberg 03 im Nationalsozialismus

Elf Freunde: Nowawes 03 zur Gauliga 1935/36Die kürzlich präesentierten ersten Zwischenergebnisse des Recherche-Projektes zum Thema "Babelsberg 03 im Nationalsozialismus" fanden große mediale Aufmerksamkeit. Dies ist angesichts der Bedeutung des Themas und aktueller politischer Tendenzen unbedingt zu begrüßen.

Bei der weiteren Recherche sowie bei der Aufbereitung der gegenwärtigen und künftigen Erkenntnisse sollte die Einordnung und Wertung im historischen Kontext überprüft werden. Weil das Thema wichtig ist, sind Sorgfalt und Genauigkeit besonders angebracht.

19.11.2005: Babelsberg 03 schlägt Union Berlin 3:2

Babelsberg 03 vs. Union Berlin: Derby-FieberFlatowturm gegen Fernsehturm hieß es auf den Tag genau vor 15 Jahren im Karli. Der 1. FC Union war nach dem Regionalliga-Abstieg (damals 3. Liga) beim Oberligaduell im Karli zu Gast. Angesichts der Vorgeschichte mit dem spektakulären 3:2 Erfolg in der 2. Bundesliga im Sommer 2001 und der Tabellenkonstellation – Union war Dritter, Nulldrei Zweiter – fieberten Fußballfans der Region Berlin-Brandenburg auf das Derby hin. Insgesamt 9.254 Zuschauer – davon knapp die Hälfte Unioner - versammelten sich unter Flutlicht im Karl-Liebknecht-Stadion.

Vor dem Saisonstart

Predrag Uzelac und Matthias Boron beim Test in StahnsdorfDie Corona-Krise hat das Leben verändert. Für den SVB kam das Virus vielleicht gerade recht. Der Umbruch nach dem Abgang Alme Civas und dem gescheiterten Experiment mit Marco Vorbeck ist immer noch nicht abschließend bewältigt. Mit erstaunlichen Verpflichtungen wecken die Verantwortlichen beim SVB neue Erwartungen. Jetzt ist Trainer Uzelac gefordert.

Hilfe für Quadrato Meticcio: Populärer Sport und Engagement für die Gemeinschaft

Im Dezember 2018 besuchten Vereinsvertreter von Polisportiva SanPrecario und A.S.D. Quadrato Meticcio die Vereine Concordia Nowawes und Babelsberg 03 in Potsdam.

ASD Quadrato Meticcio und Polisportive SanPrecario

SanPrecario und Quadrato Meticcio sind in der norditalienischen Stadt Padua aktiv und stellen den Fußball und seine gesellschaftliche, soziale und kulturelle Integrationskraft in den Mittelpunkt ihrer Tätigkeit. Derzeit sind die Vereinsaktivitäten durch die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie COVID 19 stark eingeschränkt. ASD QM bittet deshalb um Unterstützung.

24. April 1949: Babelsberg wird brandenburgischer Fußballmeister

SG Babelsberg: Brandenburgischer Landesmeister 1949

Am 24. April 1949  gewann die SG Babelsberg den Meistertitel des Landes Brandenburg gegen die BSG Franz Mehring Marga aus Senftenberg. Nachdem in Hin- und Rückspiel jeweils der Platzherr  obsiegte, musste ein "drittes Endspiel" her.

Auf neutralem Platz in Eberswalde vor 8.000 Zuschauern gewann die Mannschaft um Kapitän Tietz und Torwächter Schröder das Finale gegen die Niederlausitzer nach 0:1 Rückstand durch Tore von Unger und Müller mit 2:1.

Moussa Marega rassistisch beleidigt

Im portugiesischen Erstligaspiel zwischen Vitória Guimarães und dem FC Porto kam es zu massiven rassistischen Beschimpfungen gegen Porto-Stürmer Moussa Marega. Wenige Minuten nach seinem Tor zum 2:1 (1:0) verließ Torschütze Marega nach 69 Minuten wütend das Spielfeld und ließ sich auswechseln. Er reagierte damit auf massive rassistische Beleidigungen gegen ihn.

Vom Winde verweht in Lichterfelde

Vom Winde verweht: Viktoria 89 vs. SVB 1:0Nach dem Auftakt-Erfolg 2020 gegen Chemie Leipzig (1:0) folgte die Reise nach Lichterfelde. Die stürmische Sabine schickte ihre Vorboten, mehr als ein umgeknickter Marktstand neben der altehrwürdigen Haupttribüne musste aber nicht leiden. Auf wenig ebenmäßigem Geläuf taten sich beide Mannschaften schwer, spielerischen Glanz auszustrahlen. Vikki obsiegte mit einem Kopfball des 1,78 Meter großen Verteidigers Kapp. Hingegen ließ SVB-Hoffnungsträger Daniel Frahn die beste Gelegenheit liegen.

 

Daniel Frahn zum SVB?

Daniel Frahn zurück zum SVB?In den letzten Tagen und Wochen verdichten sich die Hinweise, dass der ehemalige Nulldrei-Torschützenkönig und derzeit vertragslose Stürmer Daniel Frahn zurück an den Babelsberger Park wechseln könnte. Angesichts der ohne Zweifel vorhandenen fußballerischen Qualität wäre „Frahner“ sicher eine Verstärkung. Allerdings gibt es auch zahlreiche kritische Stimmen, denn in seinem letzten Verein, dem Chemnitzer FC, legte er einen Abgang hin, der in vielerlei Hinsicht umstritten war und ist. Jetzt hat Daniel Frahn seinen Vertrag in Chemnitz aufgelöst.