Archiv

57 Spieler und ein Ball

„Fußball ist ein einfaches Spiel: 22 Männer jagen 90 Minuten einem Ball nach und am Ende gewinnen immer die Deutschen.“, behauptete einst Gary Lineker.
Sicherlich mag Englands Nationalspieler mit diesem Ausspruch vor einigen Jahrzehnten noch recht gehabt haben. Heutzutage ist die Sache nicht mehr so einfach.
Weder gewinnen am Ende immer die Deutschen, noch dauert ein Spiel 90 Minuten, wie sich jeder bei der Partie SVB gegen Magdeburg überzeugen konnte.
Und wie dieser Tage ein japanischer Fernsehsender zeigte, jagen auch keine 22 Männer dem Ball mehr hinterher. Hier ließ man die beiden Nationalspieler Shinji Kagawa und Hiroshi Kiyotake von Manchester United und dem 1. FC Nürnberg gegen 110 Kinderbeine antreten. Wer am Ende gewonnen hat?

Zurück

Neuer Weltrekord:         36 Rote Karten

Beim Spiel zwischen CA Claypole und Victoriano Arenas in der fünften agentinischen Liga wurde der bisherige Weltrekord der Roten Karten aus dem Jahr 1993 in Paraguay eingestellt

Neymar bester Spieler in Südamerika

Zum besten Spieler in Südamerika ist zum zweiten Mal in Folge Neymar vom FC Santos gewählt worden.